Sebastian Beug

Journalist

Menü Schließen

Kategorie: Portfolio (Seite 1 von 2)

Böhmermann gibt den Besser-Wessi mit flachen Sachsen-Witzen

Als Jan Böhmermann das Neo Magazin gestartet hat, war es eine geistreiche Late-Night-Show. Die guten Witze sind rar geworden. Aber Nazi-Witze als Sachsen-Witze zu verkaufen, ist halt so schön einfach. TV-Kritik zur Spezialausgabe des „Neo Magazin Royal“ aus Dresden für WELT!

“Why shouldn´t Amazon, Google, or Facebook contribute to the stability of our society?”

Participants already received their magazine copy, now it comes online: At the 48th St. Gallen Symposium in May, I interviewed Sigmar Gabriel. The former vice chancellor answers what social democracy can contribute to the debate #beyondwork.

weiterlesen

Dorothee Bär: „Die Schulen müssen dringend ans Netz“

Diese Personalie ließ aufhorchen: Ex-B.Z.-Praktikantin wird Ministerin. Dorothee Bär (39, CSU, verheiratet, drei Kinder) wird in der neuen GroKo Staatsministerin für Digitalisierung im Kanzleramt. Mein Interview mit ihr aus der B.Z. AM SONNTAG.

weiterlesen

Die stumme Volkspartei

Ein Kommentar zur Woche nach der Wahl, erschienen in der B.Z.

Nach der Wahlwird das Porzellan zusammengefegt, das der Rechts-Ruck zertrümmerthat. SPD und CSU tauschen Personal aus, streiten um den weiteren Kurs. In der AfD bestimmt Frauke Petry mit ihrem Austritt die Agenda. Nur die CDU stellt sich stumm. Dabei hat die Volkspartei ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren. Spieler-Wechsel sollten daher nicht tabu sein. Kanzleramt und Parteivorsitz könnte die CDU trennen. Angela Merkel würde sich in ihrer letzten Amtszeit auf das Experiment Jamaika konzentrieren, der oder die neue Parteivorsitzende versuchen, verlorene Wähler zurückzugewinnen – und die Wogen zur CSU zu glätten.

Bitte einen Gang runterschalten

Fahrverbote allerorten – und die Normalbevölkerung bleibt auf der Strecke. Ein Kommentar für SPIEGEL DAILY.

weiterlesen

Facebook und der Tod

Eltern dürfen nicht die Facebook-Nachrichten ihrer verstorbenen Tochter lesen. Das hat ein Berliner Gericht heute entschieden. Dieser Artikel ist zuerst auf SPIEGEL DAILY erschienen.

Unter den 1,9 Milliarden Facebook-Mitgliedern gibt es Schätzungen zufolge über 30 Millionen Tote. Diese Berechnung stammt aus dem Jahr 2012 – und seitdem hat Facebook seine Anzahl an Mitgliedern fast verdoppelt, auch viele ältere Menschen haben sich registriert. Die Zahl der Verstorbenen dürfte inzwischen also höher liegen. Doch wer aus dem wahren Leben scheidet, ist auf Facebook noch nicht tot.

weiterlesen

Mobile Journalism in Hamburg

Immer häufiger sind Beiträge in einer Nachrichtensendung nicht mehr mit einer Fernsehkamera gedreht. Journalisten oder Korrespondenten filmen mit dem Smartphone – ohne dass die Zuschauer das bemerken. Die Bildqualität ist überraschend und die Handykamera hat einige Vorteile. Auf einem Seminar der Journalistischen Nachwuchsförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung haben wir mobilen Journalismus ausprobiert. #MOJO !

weiterlesen

Deutschtürkische und Deutschkurdische Reaktionen auf Cumhuriyet-Festnahmen

Die Türkei will keine kritischen Stimmen mehr dulden und geht massiv gegen Journalisten vor. Die Festnahmen beschäftigen auch Türken und Kurden in Deutschland. Sie sorgen sich um ihre Heimat. Einige fordern nun, die EU-Beitrittsverhandlungen abzubrechen – auch wenn das das Flüchtlingsabkommen gefährden könnte. Ein Beitrag für Handelsblatt Online.

weiterlesen

Wie erkläre ich meinem Kind die Attentate?

Ein Interview für die B.Z. mit Privatdozent Dr. Mazda Adli (46), Psychiater und Chefarzt der Fliedner-Klinik in Berlin, erschienen am 26. Juli 2016 in der B.Z. unter der Überschrift „Terror und Amok schüren die gleiche Angst: die Angst vor unvorhersehbaren Untaten“ sowie online.

weiterlesen

Facetten der Macht

Video-Interviews mit Gästen des Symposiums online

Am 1. Juni veranstalte das Humboldt-Forum Wirtschaft (HUFW) sein jährliches Symposium in der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der HU Berlin, dieses Jahr unter dem Titel Facetten der Macht – Welche Kräfte treiben unsere Gesellschaft? Auf den Podien Nudging, Ressourcennutzung, Automation und Geopolitische Machtverschiebung diskutierten wir über Macht aus wirtschaftlicher, politischer und gesellschaftlicher Perspektive.

Das Team, das auch ich unterstütze, setzt sich aus Studierenden verschiedener Fachrichtungen der Berliner Universitäten zusammen. Uns verbindet das Interesse, über die Grenzen der Studieninhalte hinauszuschauen und einen Teil zur politischen und wirtschaftlichen Bildung beizutragen.

Mit einigen Gästen habe ich Video-Interviews geführt, die in der Mediathek des HUFW verfügbar sind. Mit dabei sind unter anderem Shi Mingde, Botschafter der Volksrepublik China; Thomas Silberhorn, parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung; und Prof. Eberhard Sandschneider, Politikwissenschaftler an der FU Berlin.

© 2018 Sebastian Beug. Alle Rechte vorbehalten.

Thema von Anders Norén.